Sie befinden sich hier:  » Aktivitäten » Geistliches Leben » Taizé-Treffen 2012/13

Bericht von der Teilnahme am Taizé-Treffen in Rom zum Jahreswechsel 2012/2013

Foto: Michael Klüppel, Text: Lea Seiler

Am 27.12.12 haben sich  auf Einladung der Marianisten vier Schüler, Marcel Bub (Kl. 10a), Antonie Müller (Jgst. 12), Lea Seiler (Kl. 9d), Christian Wachter (Kl. 10d), und zwei Lehrer,  Herr Vogel und Herr  Klüppel,  unserer Schule auf den Weg nach Rom gemacht.

Dort fand vom 28.12.2012 -2.1. 2013 das diesjährige  Taizé-Treffen statt, an dem  ca. 40.000 Jugendliche aus ganz Europa teilnahmen.

Natürlich stand auch ein Besuch bei den Marianisten  auf dem Programm, die in Rom (Via Latina 22)  den Hauptsitz ihres  Ordens weltweit haben.  Die Marianisten haben uns sehr gastfreundlich aufgenommen. Während wir Schüler bei den von den Marianisten organisierten Gastfamilien Quartier bezogen, wurden unsere Lehrer weiterhin in der Via Latina 22 beherbergt.

Rom war für mich ein unvergessliches Erlebnis, denn ich konnte dort u.a.  in den Gottesdiensten der Taize  – Gemeinschaft mit den wunderschönen Gesängen, Gebeten  in verschiedenen Sprachen und den Zeiten  der Stille   Ruhe finden. Man stelle sich die riesigen Basiliken Roms vor, voll mit jungen Menschen, ca. 6.000 – 8.000 Jugendlichen an der Zahl,  und es tritt absolute Stille ein: Gänsehaut-Feeling pur.  Auch in den verschiedenen Workshops habe ich viel über meinen Glauben erfahren und  junge Menschen aus der ganzen Welt getroffen.

Da die Veranstaltungen der Taize - Gemeinschaft an verschiedenen Orten der Stadt lagen, konnten wir viele Sehenswürdigkeiten kennenlernen.

Höhepunkte waren sicher auch eine Audienz beim Papst auf dem Petersplatz und der Besuch der Vatikanischen Museen.

Am Tag vor unserer Heimreise (02.01.13) waren noch einmal alle Jugendlichen, die bei den Marianisten während des Taizé-Treffens untergebracht waren, zu Gesprächskreisen und anschließendem Pizzaessen im Haupthaus in der Via Latina eingeladen. Wir haben u.a. beschlossen, ein Netzwerk zu gründen, damit alle Schüler und Schülerinnen marianistischer Schulen in Kontakt bleiben können.                                                                                                               



© 2015 Marianum