Sie befinden sich hier:  » News

Nachrichten aus dem Marianum

Studium an Berufsakademien
04.07.2007 18:44

Von: Arno Westerhoff


Am 4. Juli 2007 fand in Zusammenarbeit mit der Akademie Mosbach und der Firma EDAG für die Jahrgangsstufe 12 eine Informationsveranstaltung zum Thema "Studium an Berufsakademien" statt. Die Referenten informierten über die Besonderheiten eines solchen Ausbildungsganges, die BA Mosbach im Speziellen und über die entsprechenden Ausbildungsgänge bei der Firma EDAG.


Gregor Pappert, Petra Fröhlich-Bittner, Daniel Kremer

Gregor Pappert, Auszubildender bei EDAG und Student in Mosbach, stellte die grundsätzlichen Möglichkeiten eines solchen Ausbildungsganges dar. Seit 2007 führt ein solches Studium mit einer sehr hohen Erfolgquote von 90% zu dem international anerkannten Baccelor-Abschluss, der das bisherige Diplom ersetzt.
Folgende Besonderheiten im Vergleich zu einem Studium an einer Fachhochschule oder einer Universität wurden besonders hervorgehoben:

  • hoher Praxisanteil an der Ausbildung ("learning by doing"),
  • Studium in kleinen Gruppen und modernen Einrichtungen,
  • finanzielle Unabhängigkeit der StudentInnen,
  • erfahrene Lehrkräfte aus Wissenschaft und Praxis sowie
  • beste Arbeitsmarktchancen und ein Karrierevorsprung gegenüber Absolventen von FHs und Universitäten.

Pappert wies darauf hin, dass ein Studium an einer Berufsakademie einerseits sehr kosteneffizient sei, andererseits aber auch den Übergang ins Berufsleben erheblich erleichtere. So seien lediglich 12% der Absolventen des Jahrgangs 2005 (Mosbach) nach dem Studium auf Arbeitsplatzsuche gewesen. Im Prinzip befähige das Studium an einer Berufsakademie dazu, in einem Unternehmen jede berufliche Position zu übernehmen.

Daniel Kremer, ebenfalls Azubi bei EDAG und BA-Student, informierte über die Akademie in Mosbach. Derzeit studieren dort in 28 Studiengängen etwa 1700 StudentInnen, die von 45 Professoren und 700 Lehrbeauftragten betreut werden. Voraussetzung für ein Studium sei das Abitur, danach müsse man sich bei einem Unternehmen um einen Ausbildungsplatz bewerben, danach erfolge die Zulassung zum Studium an der BA.

Frau Fröhlich-Bitter, Ausbildungsbeauftrage bei EDAG Engineering, erläuterte den SchülerInnen Konzept und Stellenwert der BA-Ausbildung in den betrieblichen Abläufen des Unternehmens. Gerade als global agierendes Unternehmen mit über 4000 Mitarbeitern, das weltweit an allen Automobilstandorten mit Niederlassungen vertreten sei, setze man auf diesen modernen und praxisnahen Ausbildungsgang. Auch im Jahre 2007 werde man wieder 32 derartige Ausbildungsplätze bereit stellen. Bewerbungsschluss ist jeweils der 15. Oktober.


<- Zurück zu: News


© 2015 Marianum