Sie befinden sich hier:  » News

Nachrichten aus dem Marianum

Jugend forscht: Doppelsieg des Marianums Fulda beim Regionalwettbewerb Rhein-Main Ost
04.03.2016 13:04


Jungforscher im Alter von 14-17 Jahren aus Fulda konnten sich bei „Jugend forscht“ in Hanau durchsetzen. Mit ihren Erfindungen in den Bereichen Arbeitswelt und Physik qualifizierten sich die beiden Teams des Marianums Fulda für den Hessenentscheid Mitte April in Darmstadt.


Die Sieger des Regionalwettbewerbs: Kilian Vogler, Malte Bürger, Jan-Herold Müller und Anna Fleck

Erstmalig haben zwei Teams des Marianums Fulda am Regionalwettbewerb
des Schüler- und Jugendwettbewerbs „Jugend forscht“ in Hanau
teilgenommen. Mit 27 weiteren Teams konnten sie am Samstag ihre
Forschungsergebnisse des letzten Jahres auf dem Messegelände des
Technologiekonzerns „Heraeus“ vorstellen und gegenüber einem
Expertenteam aus Professoren, Wissenschaftlern und Lehrern
verteidigen. In der Alterssparte Jugend forscht trat das Team Malte
Bürger (17), Jan-Herold Müller (16), Clemens Schöppner (16) und Kilian
Vogler (17) mit dem Thema „Analyse zur Quantität der mündlichen
Mitarbeit im Kontext Schule“ an. Sie entwickelten eine Möglichkeit,
Lehrer hinsichtlich der Vergabe der mündlichen Noten zu entlasten. Der
Lehrer soll dabei nicht ersetzt, sondern unterstützt werden. Um das zu
erreichen, haben sie eine Armbanduhr entwickelt und gebaut, die die
quantitative Leistung der Schüler aufzeichnet und später dem Schüler
selbst sowie dem Lehrer zur Verfügung stellt. Der Lehrer kann so
leichter mündliche Noten geben und seinen eigenen Unterricht
reflektieren. Die Jury von Jugend forscht belohnte das Team für ihre
Leistung mit dem Regionalsieg im Fachgebiet Arbeitswelt.

In der Alterssparte „Schüler experimentieren“ nahm Anna Fleck (14)
teil. Sie untersuchte nicht-newtonsche Fluide hinsichtlich ihrer
Einsatzmöglichkeit in Motorradprotektoren. Sie entwickelte hierzu ein
eigenes Messverfahren, welches den DIN-Normen für
Motorradfahrer-Schutzkleidung gegen mechanische Belastung gerecht
wird. Die Jury von Jugend forscht war so begeistert von der Arbeit,
dass sie Anna in die Altersparte Jugend forscht hochgestuft hat und
sie somit im Fachgebiet Physik den ersten Platz belegte. Zusammen mit
dem anderen Team des Marianums darf sie nun im April zum
Landeswettbewerb nach Darmstadt fahren.

Den Sonderpreis für engagierte Talentförderer der „Friederichs
Stiftung“ erhielten die Betreuer der beiden Projekte Tobias Fraatz,
Christian Heil (beide Marianum) und Johann Letnev (Hochschule Fulda).
Zu den ersten Gratulanten gehörte der nach Hanau mitgereiste
Schulleiter des Marianums Fulda, Jürgen Weber.


<- Zurück zu: News


© 2015 Marianum