Sie befinden sich hier:  » Aktivitäten » Geistliches Leben » Gebetstag

Besuch von Herrn Weihbischof Gregorio Rosa Chávez

Im Zusammenhang mit der Schwerpunktregion Zentralamerika der ADVENIAT-Aktion 2001 war Herr Weihbischof Gregorio Rosa Chávez aus El Salvador zu Gast in der Diözese Fulda.

Am Donnerstag, 13.12.2001, fanden Begegnungen zwischen dem Weihbischof und dem Leistungskurs Religion der Stufe 13, sowie der gesamten Jahrgangsstufe 11 statt. Ziel dieses Besuches war, die Schüler über das Leben und Wirken der Christen in der Erzdiözese El Salvador durch einen “Insider” zu informieren.

Der Gebetstag am Freitag, 14.12.2001

wurde am Marianum mit einer Durchsage der Jahrgangsstufe 11 eingeleitet:
"Papst Johannes Paul II. hat für heute einen Gebets- und Fastentag ausgerufen für die Opfer des Afghanistankrieges. Mit dieser Durchsage wollen wir euch an diesen Tag erinnern und mit euch gemeinsam einige Minuten für eine bessere Welt beten."

Gestern hatte unsere Schule Besuch von Weihbischof Cháves aus El Salvador.
Er erklärte uns, den Schülern der Jahrgangsstufe 11, dass durch die Armut und hohe Arbeitslosigkeit eine sehr hohe Kriminalitätsrate in seinem Land bestehe. Er gab das Beispiel, dass Milliarden DM für Kriege und Waffen ausgegeben werden, während die Menschen in den armen Ländern unserer Welt und auch in El Salvador verhungern. Für uns alle sollte seiner Meinung nach Gewaltlosigkeit das erste Mittel sein, um die Welt zu verbessern. Das Gute darf nicht schweigen, sonst gewinnt das Böse. Nur wir gemeinsam können diese Welt ändern und verbessern.

Nach einem Gebet für den Frieden und einem kurzen Schweigemoment folgt ein Lied von Ludger Edelkötter, währenddessen wir besonders der Opfer des Afghanistankrieges und des vorangegangenen Terroranschlages in New York gedenken wollen.

Gebet für den Frieden

 

O Gott, Du bist die Quelle

von Leben und Frieden. 

 

Deine Macht verändert Herzen;

Muslime, Christen und Juden erinnern sich -

und bestätigen es,

dass sie Anhänger des Einen Gottes sind,

Kinder Abrahams, Brüder und Schwestern,

Feinde beginnen miteinander zu sprechen,

die sich fremd waren

reichen sich die Hände in Freundschaft;

Nationen suchen gemeinsam

nach dem Weg des Friedens.

 

Stärke unseren Willen, in unserem Leben

diese Wahrheiten zu bezeugen.

 

Bitte gib uns:

Verständnis, das den Streit einmal beendet,

Gnade, die den Hass einmal erstickt,

und Vergebung, die Rache einmal überwindet.

 

Für all die unschuldigen Opfer

von Terror und Gewalt

für ihre Familien, ihre Freunde

für sie beten wir zu Dir:

stärke ihre Hoffnung,

lass sie wissen und fühlen,

dass sie nicht ewig getrennt bleiben

dass es Liebe und Leben geben wird

und dass da Menschen sind,

überall auf der Welt und jeden Glaubens

die mit ihnen fühlen, mit ihnen weinen.

 

Vor Dir stehend, teilen wir nun miteinander

einen Moment der Stille.

---

Amen

 


(Dieses Gebet wurde 2003 in dem Buch „Worte für den Frieden“ , herausgegeben von Marcus C. Leitschuh (Verlag Butzon & Bercker, ISBN 3-7666-0532-1), auf Seite 21/22 abgedruckt. Als Autor wird dort  die „Gymnasiale Oberstufe Marianum, Fulda“ genannt. Es handelt sich bei dem Buch um eine Sammlung von Texten, Gedichten und Aphorismen zum Thema „Frieden“, die Marcus C. Leitschuh vor dem Hintergrund der weltpolitisch brisanten Entwicklung zusammengestellt hat.)



© 2015 Marianum